Jugendfeuerwehr Zeltlager 2017

Am Samstag, den 01.07. war es endlich soweit, nicht nur die Sommerferien
begannen, auch unser Zeltlager gemeinsam mit der JF Bommersheim in Spetzerfehn begann.

Schon früh um 5 Uhr starteten wir gen Norden, wo wir nach einer regenreichen Fahrt bei Sonnenschein ankamen.
Am ersten Tag war nur wenig Programm vorgesehen. Nachdem wir unsere Zelte
fertig aufgebaut und eingerichtet hatten, tobten wir uns nach der langen Fahrt richtig aus und besuchten nach dem Abendessen das in der Nähe liegende Feuerwehrfest. Nach ein paar Liedern in der Minidisko fielen wir froh und müde in die Betten.
Auch am 2. Tag besuchten wir das Feuerwehrfest. Mitwirkend bei einem Festumzug mit vielen Jugendfeuerwehren, Einsatzabteilungen, Musik und Feuerwehrautos liefen wir eine kurze Strecke und nahmen danach an einem Wettkampf der Disziplin FwDV3 teil. In der Klasse der Jugendfeuerwehren belegte unser Leistungsspangen-Team dabei den 4. Platz. Auch der Sonntag wurde mit viel Freizeit, Spielen und
einem Lagerfeuer beendet.
Am Montag begann unser Programm etwas früher. Nach dem Frühstück
fuhren wir in das eine Stunde entfernte Neuharlingersiel, wo uns bereits ein
Fischkutter erwartete. Vorbei an einer Seehundbank und nach einem erfolgreichen
Fischfang legten wir an der Insel Spiekeroog an. In Kleingruppen erkundeten wir die Insel und hatten auf die unterschiedlichsten Weisen mächtig Spaß. Trotz einiger Wolken verschlug es einige von uns an den Strand, doch die Nordsee war selbst für harte Feuerwehrmänner zu kalt zum Baden. Abgerundet wurde der Tag an der See durch leckeren Backfisch zum Abendessen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Chefkoch Frank Baresch, der auch dieses Jahr wieder hervorragend für uns kochte.

Am Dienstag wollten wir eigentlich in ein Schwimmbad, entschlossen uns dann
jedoch ein größeres Schwimmbad am Mittwoch zu besuchen. Also veranstalteten wir am Dienstagmittag ein großes Völkerballtunier und hatten dabei mächtig Spaß.
Am Nachmittag teilte sich unsere Gruppe. Ein Teil besuchte die Minigolfbahn im
benachbarten Wiesmoor, wobei der andere Teil einen Bauernhof in Spetzerfehn
besuchte. Neben den rund 380 Tieren, die von uns betrachtet und teils auch
gestreichelt werden konnten, staunten wir über den vollautomatischen Melkroboter,
den die Familie benutzt.

Am Mittwoch stand nun unser Schwimmbadbesuch an. Das Schwimmbad, welches ausschließlich Salzwasserbecken besitzt, ließ uns im Wellenbecken dann doch noch ein wenig Meeresatmosphäre genießen. Aber auch die Rutsche, der Sprudel oder
der Whirl-pool bereiteten sowohl den Jugendlichen, als auch den Betreuern viel
Freude.
Am Abend waren wir in das Gerätehaus der Feuerwehr Spetzerfehn zum Grillen
eingeladen. Bevor wir uns voneinander verabschiedeten, spielten wir noch
einige Runden „Geländespiel“.

Am Donnerstag war es dann nun schon wieder soweit und das Aufräumen und
Zusammenpacken stand wieder auf dem Programm. 5 lustige, ereignisreiche Tage
lagen hinter uns und der Heimweg wurde angetreten.
An dieser Stelle gilt ein herzlicher Dank den Jugendwarten Dennis Becker und Björn Kurz für die Ausarbeitung und Gestaltung dieses Zeltlagers, das sicher für alle noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein weiterer Dank gilt der Feuerwehr Spetzerfehn für die Unterstützung unseres Zeltlagerprogrammes.
Auch möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei den nun ehemaligen Jugendfeuerwehrkindern Anika und Robert verabschieden, die wir mit diesem Zeltlager als letztes Ereignis in ihrer JF-Zeit in die Einsatzabteilung übergeben. Wir wünschen Euch auch dort immer viel Spaß und kommt immer heil von Einsätzen zurück.

Text/ Bilder: Jugendfeuerwehr Stierstadt